Zum Inhalt springen
Naturwissenschaft der Zukunft

Naturwissenschaft der Zukunft

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: RDN Verlag

Vortrag und Podiumsdiskussion in der Westfälischen Hochschule Recklinghausen

Corona-Pandemie und Klimakrise beweisen: Es ist wichtig, auf der Ebene von
(Bio)Molekülen zu verstehen, wie gefährdet der Mensch und sein Lebensraum sind.
Die naturwissenschaftlichen Studiengänge an der Westfälischen Hochschule
vermitteln eine zielgenaue Ausbildung, um junge Menschen für die Berufe der
Zukunft zu qualifizieren. So lernen sie am Hochschulstandort Recklinghausen aus
dem Blickwinkel von Chemie und Molekularer Biologie, nachhaltige Technologien
für eine Welt von morgen zu entwickeln

 

  • Vortag: Die Biochemikerin Dr. Angelika Loidl-Stahlhofen ist Professorin für Angewandte Biologie –
    insbesondere Mikrobiologie und Biochemie.
  • Moderation: Dr. Anette Bickmeyer, Geschäftsführerin Initiativkreis Ruhr GmbH
  • Podium: Thomas Wessel, Personalvorstand und Arbeitsdirektor Evonik
    Dr. Sebastian Sanders, Sozialdezernent der Stadt Recklinghausen
    Professorin Dr. Tatjana Oberdörster, Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Westfälische Hochschule
    Professorin Dr. Katrin Grammann,
    Westfälische Hochschule, Mikrobiologie und Metabolic Engineering
Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: