Zum Inhalt springen
„Digitalisierung ist praxisnah“

„Digitalisierung ist praxisnah“

Lesedauer: ca. 3 Min. | Text: RDN Verlag

SMART REGION Emscher-Lippe on Tour: Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff zu Gast bei der Lutec-PKS GmbH.

Als Partner der SMART REGION Emscher-Lippe unterstützt die netTrek GmbH aus Dorsten Unternehmen bei der digitalen Transformation. Die Softwareentwickler haben sich mit dem Logistikunternehmen Lutec-PKS GmbH aus Dorsten vernetzt und eine gemeinsame Vision entwickelt: So arbeiten die Expertinnen und Experten aktuell daran, die Lager- und Transportlösungen sowie Logistikprozesse von Lutec-PKS als digitalen Zwilling abzubilden. „Die Zusammenarbeit der beiden Dorstener Unternehmen in der SMART REGION Emscher-Lippe zeigt, wie wichtig Vernetzung im Prozess der digitalen Transformation ist. Als Bürgermeister bin ich glücklich darüber, wenn kommunale Kooperationen wie diese entstehen“, sagte Bürgermeister Tobias Stockhoff bei seinem Besuch bei Lutec-PKS in Dorsten.

Digitale Pioniere

Die SMART REGION Emscher-Lippe macht Unternehmen, Projekte und Initiativen, die smarte Innovationen als digitale Pioniere vorantreiben, sichtbar und vernetzt sie miteinander. „Digitalisierung wird zunehmend zu einem wichtigen Standortfaktor“, sagte Joachim Beyer, Geschäftsführer der WiN Emscher-Lippe GmbH, des regionalen Wirtschaftsförderer-Netzwerks. Deshalb sei es wichtig, dass sich die Städte der Emscher-Lippe-Region gemeinsam auf den Weg machen, um Akteure zu vernetzen und die Aktivitäten zu bündeln.

Als erfahrener Spezialist unterstützt Lutec-PKS Kundinnen und Kunden bei der Gestaltung der Logistikprozesse. Basierend auf einer genauen Analyse der logistischen Anforderungen entwickelt das Dorstener Unternehmen mit Mehrweg-Ladungsträgern passgenaue Lager- und Transportlösungen. Dabei realisiert Lutec-PKS Kreislaufwirtschaft mit dem Einsatz von digitalen Konzepten: Sie überwachen den Lebenszyklus der Produkte von der Entwicklung bis zum Recycling. „Wir wissen stets, wo sich unsere Paletten befinden und ermöglichen damit Planungssicherheit für unsere, aber insbesondere auch für die Prozesse unserer Kundinnen und Kunden“, erklärte Geschäftsführerin Sylvia Haase.

Auch der Fertigungs- und Reparaturprozess der Ladungsträger in der eigenen Produktionshalle soll digitalisiert werden – dafür arbeitet Lutec-PKS eng mit netTrek zusammen. „Wir sprechen die gleiche Sprache, unsere Zusammenarbeit macht großen Spaß. Sie zeigt: Digitalisierung ist praxisnah. Wir können so viel machen, um Transparenz in unsere Produktion zu kriegen, das begeistert mich“, sagte Geschäftsführer Michael Weska. Schon jetzt konstruieren die Expertinnen und Experten bei Lutec-PKS 3D-Modelle von verschiedensten Transportträgern. „Wenn diese bei uns in die Produktion gehen, arbeiten wir noch mit analogen Daten. Unser Ziel ist aber, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Produktion in Zukunft mit digitalen Daten, also mit den von uns erarbeiteten 3D-Modellen, arbeiten“, erklärte Michael Weska.

So ermöglicht der digitale Zwilling nicht nur die Steuerung der Entwicklung und Produktion, sondern auch der Reparatur und des Recyclings – und integriert sie in die täglichen Prozessabläufe. Saban Ünlü, Geschäftsführer von netTrek: „Wenn während des Transports ein Ladungsträger kaputt geht, wird Lutec-PKS technisch in der Lage sein, es digital in einer Software zu protokollieren. Noch bevor das beschäftigte Teil in Dorsten ankommt,

Daniel spitzenberger,Natalie Scholz ,Saban Ünlü,Sylvia Haase,Michael Weska,Joachim Bayer Tobias Stocjhoff

wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genau, was repariert werden muss und können schon im Vorfeld die  Lagerbestände überprüfen, sicherstellen, dass genügend Ressourcen für die Reparatur da sind und alles in der Produktion vorbereiten. Das ist sehr wertvoll – in der Wirtschaft gibt es nichts schlimmeres als Stillstand.“

„Ganz nach unserem Motto „Innovativ. Digital. Stark.“ sind wir von der SMART REGION Emscher-Lippe davon überzeugt, dass Wirtschaftskraft und Innovationsvermögen eng mit den Digitalisierungsprozessen zusammenhängen. Nur so kann man seine eigene Produktivität steuern, neue Geschäftsmodelle für sich finden und nachhaltig agieren. Wir sind glücklich, dass sich zwei Unternehmen für eine Zusammenarbeit entschieden haben“, so Daniel Spitzenberger von der SMART REGION Emscher-Lippe bei der WiN Emscher-Lippe GmbH.

Erfolg durch Digitalisierung

Umso mehr zeigte sich auch Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff begeistert: „Die vergangenen Jahren haben uns sehr deutlich gemacht, dass die Digitalisierung ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und Wirtschaft werden muss, und dieses Ziel verfolgen wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln. An der Zusammenarbeit der Firmen Lutec-PKS und netTrek ist sehr gut zu erkennen, dass der Erfolg und der ökonomische Fußabdruck, den wir hinterlassen, in einem engen Zusammenspiel mit der Digitalisierung stehen.“

Dementsprechend betonte Stockhoff die große Bedeutung der SMART REGION Emscher-Lippe: „Für uns als Kommune ist es wichtig, dass wir uns als Teil eines digitalen Ökosystems begreifen, und uns in das smarte Netzwerk unserer Region einbringen. Durch Information, Marketing und Wissenstransfer sowie Strategien zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften können wir Unternehmen und Institutionen einen Mehrwert bieten.”

Info
SMART REGION Emscher-Lippe

smartregion.emscher-lippe.de

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: